Smart Living für Männer

Smart Living für Männer

Smart Living für Männer: Wie intelligente Technologien den Alltag komfortabler gestalten

Die Produkt-Links werden unabhängig ausgewählt. Im Falle eines Kaufs des Produkts nach Klick auf den Link erhalten wir ggf. eine Provision.

Smart Living ist nicht zuletzt durch das neue Smart-Meter-Gesetz des Bundes im Aufwind. Die Vernetzung der Welt gewinnt immer mehr an Bedeutung, intelligente Technologien rücken dabei immer mehr in den Fokus. Das reicht von Wohnungsautomatisierungen über Gesundheitsüberwachungen bis hin zum autonomen Fahren. Der Alltag soll komfortabler und effizienter werden – vor allem Männer sind dabei sehr technikaffin und können von den neuen Innovationen in vielfacher Hinsicht profitieren. Ich selbst interessiere mich sehr für Inneneinrichtung, weshalb ich auf dem Blog in der Kategorie Interior auch regelmäßig darüber schreibe. Bei der Technik bin ich stets an den allerneusten Modellen interessierte und integriere Smart Living nicht selten sehr schnell in meine eigenen vier Wände. Deshalb möchte ich heute einen Blick auf Smart Living für Männer werfen und schauen, welche Technik vor allem uns Männer im Zuhause erfreut. Wie intelligente Technologien den Alltag komfortabler gestalten.

Foto: Mathilde Langevin
Text: Mister Matthew

Smart Home Entertainment für Männer

In Sachen Unterhaltungsindustrie rüsten Männer gerne auf. Mit den Smart Home Entertainment Features wird der Kabelsalat der Vergangenheit angehören, da Bluetooth und WLAN alle wesentlichen Verbindungen zwischen Lautsprecher, Entertainment Computer, Fernseher und Receiver übernehmen. Wir können alles per Sprachsteuerung bedienen und müssen nie wieder Fernbedienungen suchen. Zum Auswählen des Lieblingssongs brauchen wir folglich auch kein Handy mehr, sondern nutzen es lediglich, um in der Echtgeld Casino App zu spielen. Quad-TV wird die Wohnzimmer erobern. Filme werden dabei wie im Kino mit 4K-Auflösung bestaunt, Ultra-HD wird das normale HD-TV generell und in allen Haushalten ablösen. Ein Surround-Sound bietet dank der neuen smarten Geräte ein immersives und hochwertiges Erlebnis.

Anzeige

Wohnungsautomatisierung für den modernen Mann

Für die Energiewende wird die Wohnungsautomatisierung von zentraler Bedeutung sein. Über eine zentrale Steuereinheit wird dabei das Leben im Innenraum gesteuert. Zudem wird die Steuerung Informationen vom lokalen Stromversorger erhalten, damit beispielsweise Waschmaschinen und Geschirrspüler laufen, wenn das Stromnetz gerade viel Strom liefert. Die Heizung wird zuverlässig und energieeffizient gesteuert, wobei die thermische wie auch die PV-Solaranlage intelligent in den Haushalt eingebunden ist. Beleuchtung und Heizung werden automatisch entsprechend dem Alltag der Menschen durch die smarte Steuerung geregelt, sodass man nie wieder an das Ausschalten von Licht oder das Herunterregeln der Heizung denken muss. Das sogenannte Smart Metering wird Einzug halten. Zudem lässt sich die Steuerung überall auf der Welt bequem über das Smartphone verwalten. Der moderne Mann hat jederzeit das Haus im Griff.

Effiziente Haushaltsführung dank smarter Technologien

Das moderne Leben ist auch für Männer von vielfältigen sozialen Verpflichtungen geprägt, die sich vor allem durch die Pflege von größeren Freundeskreisen ergeben. Die Haushaltsführung bleibt da oft auf der Strecke und kann ebenfalls durch smarte Technologien und künstliche Intelligenz vereinfacht werden. Zukünftig gibt es smarte Kühlschränke, die den Lebensmittelstand gemäß den persönlichen Vorlieben überwachen und eigenständig Einkaufslisten schreiben. Staubsaugroboter oder Mähroboter kümmern sich bereits jetzt um Staub und Dreck im Haus beziehungsweise die Länge des Rasens im Garten. Durch die Abnahme des Staubsaugens oder Rasenmähens sparen Männer wie Frauen heute schon sehr viel Zeit. Zukünftig wird es bei der Organisation des Haushaltes zusätzliche Hilfen geben. 

Gesundheitsüberwachung und Fitnesssteigerung

Smart Homes werden in die Lage versetzt, die Gesundheitsparameter der Bewohner überwachen zu können. Sensible Sensoren in Smart Living Geräten sorgen für eine Überwachung des Klimas im Haus. So werden beispielsweise die Pollenbelastung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Konzentration von Kohlenstoffdioxid oder Kohlenstoffmonoxid bestimmt. Zudem werden Warnungen ausgegeben, falls Stoffe registriert werden, die für den Bewohner gefährlich sein könnten. Mittels automatischen Fensteröffnern kann durchgelüftet werden. Wenn Luftfilter vorhanden sind, werden diese aktiviert oder ein Signalton ausgegeben. Weitergehende Technologien überwachen auch Fitnessparameter der Bewohner wie das Gewicht, die Herzfrequenz und die Schlafqualität. In diesen Fällen kommen dann auch sogenannte Smartwatches zum Einsatz. Die Fitnessüberwachung soll Frauen, Männern und Kindern helfen, einem gesunden Lebensstil nachzugehen und gegebenenfalls zur sportlichen Betätigung anregen. Eine weitere Hilfestellung können intelligente Küchengeräte leisten, die zur Zubereitung gesunder Mahlzeiten anregen, die direkt an die jeweiligen Bedürfnisse des Körpers angepasst sind.

Arbeitsplatz und Steigerung der Produktivität

Für Männer, die viel Zeit am Arbeitsplatz verbringen, können smarte Technologien auch hier einen positiven Einfluss haben. Intelligente Büroausstattung, wie höhenverstellbare Schreibtische oder drahtlose Präsentationssysteme, können die Produktivität steigern und gleichzeitig den Arbeitskomfort erhöhen. Durch die Vernetzung von Arbeitsgeräten können Männer nahtlos zwischen verschiedenen Aufgaben wechseln und effizienter arbeiten. Zudem spielt ChatGPT im Büroalltag eine immer größere Rolle. Recruiter nutzen ihn bereits, um Lebensläufe von Bewerbern scannen zu lassen und die immer größere Flut an Bewerbungen zu bewältigen. Freiberufliche Schriftsteller nutzen KI-Software zur Erstellung von einfachen Texten und geben den Artikeln nur noch den menschlichen Feinschliff. In der Wissenschaft werden KI-Algorithmen schon lange für die Bearbeitung und Auswertung riesiger Datenmengen genutzt – mittlerweile hält die künstliche Intelligenz auch im breiten Arbeitsalltag Einzug.

Datenschutz und Sicherheit in der smarten Welt

Trotz aller Euphorie über künstliche Intelligenz birgt die neue Technologie auch Gefahren. Privatsphäre und Datensicherheit spielen in Zeiten, in denen Hacker Zeitungen, internationale Konzerne und Banken angreifen sowie teilweise lahmlegen, eine immer größere Bedeutung. Die intelligenten Geräte sammeln viele verschiedene Daten. Aus diesem Grund sollte man sich vergegenwärtigen, wie die Daten gesichert sind. Aber nicht nur die Speicherung der Daten, sondern auch die sichere Übermittlung spielt eine Rolle, da ansonsten Diebe, Einbrecher oder andere Kriminelle die gesammelten Informationen zu den Lebensgewohnheiten abfangen können. Es muss auch geklärt werden, inwiefern Krankenkassen an die Gesundheits- und Fitnessdaten gelangen dürfen. Die Beschäftigung mit dem Thema der digitalen Sicherheit wird immer wichtiger. Das Smart Home ist auf regelmäßige Updates, sichere Kennwörter und auch Cyberexperten angewiesen, damit die persönlichen Daten nicht einfach weitergegeben werden.

Die Zukunft von Smart Living für Männer

Smart Living für Männer kann große Vereinfachungen im Alltag bedeuten. Das gilt allerdings auch für Frauen – an dieser Stelle möchte man keine Stereotypen bedienen, wie es bei einem TV-Spot war, der zum jüngsten Gilette Boykott geführt hat. Die Lebensverbesserung wird beide Geschlechter gleichermaßen betreffen und in diesem Artikel sind nur Beispiele genannt.

2017 gab es eine Umfrage, dass bereits 74 Prozent der Deutschen ein Smart Home nach ihren eigenen Vorstellungen generieren möchten. Bei der repräsentativen Studie des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag von Coqon kam heraus, dass die Themen Sicherheit, Energiesparen und Unterhaltungselektronik für Männer besonders wichtig waren. Das Thema Unterhaltungselektronik fiel bei weiblichen Befragten dagegen deutlich ab. Die Entwicklung smarter Technologien steht noch am Anfang, aber die Möglichkeiten der Innovation werden als grenzenlos wahrgenommen. Durch künstliche Intelligenz und die Integration der Geräte in das Internetsystem des Hauses werden Männer in der Lage sein, ihr Leben noch komfortabler und effizienter zu gestalten. Während einige Männer vielleicht noch zögern, sich vollständig auf die smarte Welt einzulassen, werden diejenigen, welche die Vorteile erkennen, zweifellos von den zahlreichen Innovationen profitieren.

Smart Living für Männer
Mathilde Langevin
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist möchte er seine Leserschaft zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich willkommen.

Mehr von mir: Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×