Fashion Social Media

Fashion Social Media
Die Produkt-Links werden unabhÀngig ausgewÀhlt. Im Falle eines Kaufs des Produkts nach Klick auf den Link erhalten wir ggf. eine Provision.

Die Live Weltbevölkerung Uhr hat 7.229.111.562 Menschen auf dem Tacho. 1,139 Milliarden Menschen davon sind im grĂ¶ĂŸten Social Media Anbieter regelmĂ€ĂŸig aktiv, meldete Facebook in seiner Statistik vom 4. Quartal 2014. Eine unglaubliche Zahl. Zum Vergleich: keine 3 Minuten spĂ€ter ist die Uhr um knapp 700 Menschen gestiegen. Doch wohin mit den ganzen Menschen? Ab mit ihnen ins Internet!

So und nicht anders sieht zumindest die RealitÀt aus. Immer mehr Zeit wird in Sozialen Netzwerken verbracht, so auch allgemein online. Wie zum Beispiel du! Du hast wahrscheinlich bei Facebook auf meinen Link geklickt, um mich zu lesen, oder bist durch Google, Twitter und Co. auf mich aufmerksam geworden. Weil du Zeit in Sozialen Netzwerken verbracht hast.

Und auch die Mode wandert in die Sozialen Plattformen ein. Es gibt kaum noch eine Marke, ein Label, welches nicht mit einer Fanpage bei Facebook oder Twitter vertreten ist. Doch wozu? NatĂŒrlich um den direkten Kontakt zum Kunden zu bewahren. Und so ist es auch heutzutage mehr als ĂŒblich, das Blogger nach der Anzahl ihrer Instagram Follower bezahlt werden. Umso mehr Follower man hat, desto interessanter ist man fĂŒr das jeweilige Unternehmen, fĂŒr den jeweiligen Designer, fĂŒr das entsprechende Event. Follower sind noch viel wichtiger als die Seitenaufrufe und Klicks, welcher ein Blog tĂ€glich bekommt.

Es macht ja teilweise auch Sinn wie ich finde. Immerhin kaufen immer mehr Menschen ihre Kleidung online, ohne auch nur einen Fuß vor die TĂŒr zu setzen. Man kann ja alles bequem, nachdem man es bei Instagram, Facebook oder in einem Blog gesehen, online erwerben. Da ist das Marketing von Fashion in Sozialen Netzwerken ĂŒberaus wichtig. Doch schaut sich eigentlich noch jemand die Schaufenster an, welche mĂŒhsam in den InnenstĂ€dten dekoriert werden? Es gibt immerhin noch Ausbildungen dafĂŒr, da muss es doch wichtig sein. Doch wer sagt schon “Ich wurde durch das Schaufenster zu meinem Outfit inspiriert”, vielmehr wĂŒrden die meisten jungen Menschen heute sagen: “Wie cool. Das was die eine bei Instagram hat brauche ich auch. Gleich mal schauen ob sie es bei den Hashtags rein geschrieben hat wo es her ist.”

Die Mode Welt wird nicht nur bei den Magazinen digitalisiert und landet somit beim Kunden direkt im Facebook oder Twitter Feed, sondern auch das ganze Like, Inspiration und Kaufverhalten wickelt sich ĂŒber die grĂ¶ĂŸten Sozialen Netzwerke ab. Könnt ihr euch daran erinnern, wann ihr das letzte mal einen Modekatalog angesehen habt, beispielsweise von H&M, Otto und Co. ?

Aber eins können die Social Media Produkte uns nicht nehmen: Die Tatsache, dass wir im echten Leben Mode tragen mĂŒssen, nicht nur digital.

Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog fĂŒr MĂ€nner: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er ĂŒber die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, mĂ€nnlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf kĂŒnstlerische sowie Ă€sthetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist möchte er seine Leserschaft zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich willkommen.

Mehr von mir: Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×